5000 Jahre alte Schnurkeramik

Am 16.7 und 22.7.2000 wurden von Edith und Werner Sörgel am Burgberg völlig überraschende vorgeschichtliche Funde gemacht. Darunter sind teilweise verzierte schnurkeramische Scherben vermutlich von verschiedenen Bechern und möglicherweise ein Stück von einer Strichbündelamphore sowie eine kleine Randscherbe hallstattzeitlicher Zeitstellung. Die Fundstelle befand sich an einer mit zahlreichen Steinen überhöhten Hangkante außerhalb der Burganlage und könnte in einem ehemaligen vorgeschichtlichen Wall liegen. Das Auffinden dieser ca. 5000 Jahre alten schnurkeramischen Fundstücke lässt vermuten, dass hier eine spätjungsteinzeitliche Höhensiedlung existierte.

Funde: Mittelalterliche Keramik, Schnurkeramische Scherben, teilweise verziert, von verschiedenen Bechern, möglicherweise ein Stück von einer Strichbündelamphore
Fundort: Burgberg oberhalb Lichtenegg
Funddatum: 16.7 und 22.7.2000

1 Abschlag und
1 Kernrest aus Jurahornstein grau
1 kleines Fragment Amphibolith
 1 kleines Bruchstück mögl.von Mahlstein

Fundsituation: Bei der Prospektion der anlaufenden Bau- und Entbuschungsmaßnahmen im Umfeld der Burgruine Lichtenegg wurden durch Edith und Werner Sörgel oben genannten Lesefunde geborgen. Möglicherweise ist eine kleine Randscherbe hallstattzeitlicher Zeitstellung.

Ein an der zweiten Geländestufe heute mit zahlreichen Steinen überhöhte Hangkante verbirgt einen ehemaligen vorgeschichtlichen Wall, zumal die strategische Bedeutung zur Burg kaum Sinn ergibt. Indiz könnte auch die Lage der schnurkeramischen Fundstücke sein. Es ist damit zu rechnen, daß wir es mit einer spätjungsteinzeitlichen Höhensiedlung zu tun haben.